Alpmann kann entspannt urlauben!

Am Freitag verabschiedete sich Coach Alpmann in den Kurzurlaub und konnte somit seine Elf im Spitzenspiel gegen den 5. BW Greven nicht betreuen.


Nach kleineren Kommunikationsproblemchen reiste Torwart(trainer) Schubert mit 14 Spielern nach Greven, nachdem Thomas Bukowski irrtümlicherweise aus dem Kader gestrichen wurde. Dass eben dieser Spieler mit an Bord war, war nicht ganz unerheblich für den späteren Erfolg des FC Münster 05 am heutigen Sonntag.
Die Gastgeber, die nach 2 Niederlagen zuletzt wieder 2 Siege eingefahren haben und durchaus als „genesener Patient“ anzusehen war, kam zunächst besser in die Partie, ohne sich nennenswerte Chancen herauszuspielen. Es bedurfte einer 10-minütigen „Aufwachphase“ bevor der FC richtig loslegte. Nach mehreren ausgelassenen Möglichkeiten war es, wie so oft, Christoph Clement der den Torreigen eröffnete. Im Anschluss an eine Ecke wuchtete der Stürmer den Ball sehenswert in den rechten „Knick“. Dass sich ein Clement momentan nicht mit einem Tor zufrieden gibt, bewies er in der 34. bzw. in der 41. Minute, als er für seine Farben auf 3:0 stellte. Den Schlusspunkt des ersten Durchganges setzte der „aussortierte“ Thomas Bukowski. Dass sein Hattrick nicht lupenrein war, hatte er dem Halbzeitpfiff zu verdanken, denn nur 10 (gespielte) Minuten später hatte der Linksaußen das 5:0 und 6:0 erzielt.
Durch einen Handelfmeter kam BW Greven zwar auf 1:6 heran, musste aber noch das 1:7 durch Fabian Gramer (Foulelfmeter) und das 1:8 durch den eingewechselten David Menberg hinnehmen.

Ein großartiger Tag für den FC Münster 05, denn auch die Zweite verlor nicht. Im „Vorspiel“ gegen BW Greven II war am Ende sogar mehr drin als nur das 1:1. Dass die Jungs noch Luft für weitere 90 Minuten gehabt hätten, ließen sie nicht nur die Grevener Bandenwerbung, sondern auch ihre Kollegen auf dem Platz spüren. Vielen Dank für die Unterstützung!!!

EINE MANNSCHAFT! EIN VEREIN!